Dropbox kann dank der Next-Generation Servern von QCT die Grenzen der Rechenleistung erweitern
QCT-Logo © QCT

Zuletzt wurde dargelegt, welche Verbesserungen an den Next-Generation Plattformen von QCT vorgenommen wurden und dass diese Cloud Service Providern jeder Größe dabei helfen können, die Datencenter Transformation wirklich zu erfassen und umzusetzen. Die auf den Intel® Xeon® Scalable Prozessoren basierende Server-Plattform der nächsten Generation ist der neueste Erfolg einer langen und engen technologischen Partnerschaft zwischen QCT und Intel. „Wir bei Intel schätzen uns sehr glücklich, dass wir seit mehr als einem Jahrzehnt mit QCT zusammenarbeiten, um gemeinsam unsere Innovationen schnell auf den Markt zu bringen. Einer unserer letzten Erfolge war die Partnerschaft bei diesem Projekt: von den ersten Designentwürfen bis hin zur nun erfolgten Auslieferung der Intel Xeon Scalable Plattform als Teil des Brands Intel Select Solutions“, so Jason Waxman, Corporate Vice President General Manager, Data Center Solutions bei Intel.

Jeff Wittich, Director of CSP Business Acceleration bei Intel führt weiter aus: „Gemeinsam können Intel und QCT die Leistungseffizienz sowie die agile und sichere Infrastruktur anbieten, die es Cloud Service Providern ermöglicht, die Bedürfnisse ihrer Endanwender im Rahmen einer breiten Vielfalt an Cloud Workloads zu erfüllen und neue, differenzierte IT-Dienstleistungen anzubieten“.

Die neuen Plattformen kombinieren Intels fortschrittlichste CPU Features und QCTs langjährige Kompetenz bei der Betreuung von CSP-Kunden. Davon konnten sich bereits jetzt viele Early Adopter überzeugen, die die Server getestet und ihr positives Feedback dazu abgegeben haben.

Eines dieser positiven Feedbacks stammt von Akhil Gupta, VP of Engineering bei Dropbox: “Wir haben sehr eng mit den Teams von QCT und Intel zusammengearbeitet, um maßgeschneiderte Storage-Lösungen für unsere interne Speicherinfrastruktur Magic Pocket zu entwerfen. Wir sind immer wieder beeindruckt, wie innovativ die von ihnen zur Verfügung gestellten Lösungen sind. Zudem freuen wir uns, mit welcher Flexibilität und Bereitschaft sie unsere Anforderungen sowie die Bedürfnisse und Workloads unserer Endanwender erfassen und erfüllen, um dann die Lösungen genau auf diese Bedürfnisse abzustimmen“.

Robert Hoffmann, CEO bei 1&1 Internet SE, ergänzt: “Die Entwicklung neuer Lösungen geht immer mehr in Richtung konvergenter Systeme, um so die Gesamtbetriebskosten nicht nur in Hinblick auf den Stromverbrauch zu senken, sondern auch durch die Verbesserung der bereits existierenden Infrastruktur auf dem Datencenter Level. Aus diesem Grund streben wir enge Partnerschaften mit den beteiligten Unternehmen an: Intel liefert die grundlegende Technologie, und QCT setzt sie so zusammen, wie sie für uns bei 1&1 am nützlichsten ist“.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.qct.io/ oder speziell zu dieser Meldung unter https://www.gcpr.de/2017/10/19/cloud-service-anbieter-erweitern-dank-next-generation-servern-von-qct-die-grenzen-der-rechenleistung/.