Open-Computing: OCP-Produktlösungen von QCT
Open Compute Project (OCP) © QCT

Wechsel zum innovativen Open-Computing -Modell

Die IT-Technologie wandelt sich mit rasender Geschwindigkeit und Rechenzentren sind darum bemüht, den ständig steigenden Anforderungen der Industrie gerecht zu werden. Mehr als je zuvor ist es notwendig, beim Rechenzentrumsdesign von der traditionellen IT-Architektur auf das flinke, innovative Open-Computing-Modell zu wechseln.

Das Open Compute Project (OCP) ist eine von Facebook gegründete Gemeinschaft und Bewegung, die durch Open Source Sharing und Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Rechenzentren bestrebt ist, skalierbare, effiziente Infrastrukturlösungen zu liefern, die sich schnell an die Bedürfnisse der Benutzer anpassen können.

QCT als Mitglied der OCP-Stiftung

QCT ist ein führender globaler Anbieter von HyperscaleDataCenter-Lösungen und war in den letzten zehn Jahren ein wichtiger Befürworter offener Standards für das Design von Rechenzentren. Als einer der frühesten Partner von Facebook und ein wichtiges Mitglied der OCP-Stiftung, hat QCT Innovationen auf allen Ebenen eingeführt – von Motherboard-Designs über 21 „-Server bis hin zu Full-Rack-Architekturen. Zu nennen sind hier die erste Generation“ Wildcat „und“ Windmill “ Boards, Winterfell Compute Server, die Big Sur GPU Plattform und die Rack Scale Architektur.

QCTs OCP-Produktlösungen sorgen für die Zukunftssicherheit der nächsten Generation von Rechenzentren, sodass Unternehmen bei wachsenden Daten mitwachsen können. Um mehr über das OCP und offene Standards zu erfahren, besuchen Sie bitte QCT.io.