QCT wächst mit Kundenorientierung, gutem Design & technischem Sachverstand
Mike Yang, QCT-Präsident, auf dem Presse-Event in München

Wie hier bereits berichtet wurde, hat Quanta Cloud Technology (QCT) – zusammen mit Partner Intel und Kunde 1&1 – am 26. Juli 2017 ein Presse-Event in München veranstaltet und die zweite Generation der QCT-Server-Produkte präsentiert. Zu dieser Pressekonferenz waren 12 Journalisten geladen. Alle sind am besagten Tag gespannt und mit einigen Fragen zu den Neuheiten im Gepäck erschienen.

Auch die Chefredakteurin von DataCenter-Insider, Frau Ulrike Ostler, ist dieser Einladung gefolgt. Ihr am 31. Juli 2017 veröffentlichter Artikel „Quanta Cloud Technology expandiert und verdrängt die (Ex-) Auftraggeber“ zeugt vom Interesse von Medien und Öffentlichkeit sowie von der Überzeugungskraft der QCT-Lösungen.

Quanta Cloud Technology expandiert in Europa

Zunächst rekonstruiert die Autorin den Werdegang Quantas vom Auftragsfertiger bekannter Marken hin zu einem Unternehmen, welches von Storage und Networking Anwendungen, über Computer-Power bis hin zu Managementlösungen alles im eigenen Haus fabriziert. Quanta Computer Inc. beschäftigt mehr als 90.000 Mitarbeiter und expandiert seit 2012 zunehmend. Im gleichen Jahr wurde die Tochterfirma Quanta Cloud Technology gegründet (QCT). Im vergangenen Jahr wurde der deutsche Standort und gleichnamige GmbH-Sitz in Düsseldorf eröffnet. Dieser ist für den Geschäftsbereich EMEA zuständig und wird auf Grund der starken Nachfragen noch in diesem Jahr sein Personal erheblich aufstocken.

Auf Erfahrung aufbauen – Vorurteile abbauen

In dem Artikel betont Frau Ostler zudem die langjährige Erfahrung, auf die QCT zurückblicken kann – sei es zunächst für andere Unternehmen oder fortan unter eigenem Label. Mit dieser Expertise kann QCT dem konservativen Markt in Deutschland und den vielen Vorurteilen gegenüber asiatischen Firmen in Bezug auf Qualität und Sicherheit trotzen. Die „Vielfalt aus eigener Fertigung und Entwicklung“ lässt QCT besonders hervorstechen, wie von Firmenchef Mike Yang ausgeführt wird.

Nutzerorientiertes Design

QCT hat auch sein ganz eigenes Design etabliert und die Wartung erheblich vereinfacht. So sind einzelne Komponenten, wie die Lüfter, Festplatten, PCI-Karten oder DIMM-Module, ohne Werkzeug austauschbar – was den Alltag von Administratoren in Mitten von Tausenden zu betreuenden Servern erheblich erleichtert. Wie schnell der Austausch durchgeführt werden kann, konnten die Veranstaltungsgäste live auf der Bühne erleben  und später sogar selbst testen.

Auch ist sich QCT z. B. bewusst, dass viele Server nicht durchweg arbeiten. Um den Verbrauch so gering wie möglich zu halten, hat QCT das Layout und die Kühltechnik verbessert. Statt der üblichen fünf, werden von QCT sechs Doppelventilatoren verbaut. Und das Ganze bei größerer Kompenentendichte!

Der Kunde kann Einfluss nehmen

Ein weiterer Grund für QCTs Erfolg ist das Bewusstsein um die Bedeutung der Kundenorientierung. Es gilt nicht die „Friss-oder-Stirb“-Mentalität, wie wohl noch bei vielen anderen Herstellern.  Genau das schätzt auch der deutsche Geschäftspartner von QCTs Kunde 1&1. So berichtete Rainer Sträter, Head of Global Platform Hosting bei der 1&1 Internet SE, auf dem Event in München davon, dass man es sich sehr gut vorstellen könne, die Kooperation mit QCT auszuweiten. Bereits jetzt stammt deren Hosting-Plattform partiell von QCT, und das überzeugendste Argument  ist für 1&1 die Möglichkeit, Einfluss nehmen zu können.

© QCT

Präsentation von QCT-Produkten

 

Den gesamten Artikel von Frau Ulrike Ostler vom DataCenter-Insider finden Sie unter: http://www.datacenter-insider.de/quanta-cloud-technology-expandiert-und-verdraengt-die-ex-auftraggeber-a-629628/